Jetzt geht es so richtig los…

Endlich purzeln die Kilos!

Hab ja mittlerweile schon am großen Ganzen gezweifelt. Nicht, dass ich bis jetzt nicht auch schon Veränderungen gespürt hätte… Aber ich bin ein Mensch, der schnell und vor allem auf der Waage Erfolge sehen will. Trotz der Erklärungen von Grete und meinem normalen Verständnis, wollte ich nicht so recht wahrhaben, dass durch den Muskelaufbau sich zuerst nichts am Gewicht ändert bzw man sogar zunehmen könnte. Aber jetzt kommt dafür alles auf einmal. Ich muss sagen, dass ich mich einfach mega super fühle. Ich schlafe viel besser, fühle mich mittlerweile echt fit, merke bei meinen Hosen und Shirts, dass sich auch der Körperumfang reduziert und endlich zeigt auch meine Waage den Erfolg an. Ich, als Sportmuffel, muss echt zugeben „ICH LIEBE DIESES TRAINING!“ Echte Suchtgefahr! Aber es ist auch schwer sich nicht gut dabei zu fühlen. Alle Trainer, jeder auf  seine Art sind echt super. Der Zusammenhalt und die Unterstützung von den anderen Mitgliedern ist top motivierend und echt familiär. Und das ständige an seine Grenzen kommen und darüber hinaus zu wachsen macht einen unglaublich stolz. Mehr als die Hälfte der Bodytransformation-Zeit ist schon vorüber und ich bin echt gespannt was noch geht!

Beginn der Fastenzeit am Valentinstag?!

Blog CrossFit VillachWie soll das denn gehen?? Soll ich meinen Mann mit einem hübschen Salat überraschen? Das geht so gar nicht…

Ich also los, um alles einzukaufen, damit ich ihm sein Lieblingsessen zubereiten kann. Es gab ein Thaicurry mit Reis, danach jede Menge Schokolade und dazu eine gute Flasche Weißwein. Ich kann ja die Fastenzeit einen Tag später beginnen, dacht ich mir! Mein persönliches Ziel für die Fastenzeit ist, 40 Tage (und Nächte;-)) keine Süßigkeiten zu essen – mein Süßigkeitenersatz darf aber Obst sein. Leider hatte ich gestern noch viel zu viel Schokolade vom Valentinstag übrig. Und ich kann das so einfach nicht stehen lassen oder vielleicht sogar wegschmeißen!! Nachdem ich mich gestern unglaublich tapfer geopfert habe, ist heute alles weg und ich kann meine persönliche Fasten Challenge endlich beginnen; Juhu!

Woche 4 – Die Magen Darm Grippe

#9weeksbodytransformation

Ausgeknockt durch eine Magen Darm Grippe

Woche 4 geht nun zu Ende und ich konnte nicht trainieren. Ab Freitag der Vorwoche waren meine zwei Kinder und mein Mann an einer Magen Darm Grippe erkrankt. Ich war so stolz, dass es mich diesmal nicht erwischt hat, denn ich bin normalerweise immer die erste die sowas aufschnappt. Am Sonntag  Abend ging es aber los und bis Donnerstag bin ich sie nicht losgeworden. Ich also ab zum Arzt und der hat mir dann einen regelrechten Medikamenten Cocktail verschrieben. Seit Freitag Abend fühle ich mich aber wieder wie ein Mensch und es geht mir immer besser. Wer denkt: „ So eine Magendarm Grippe ist ja eh super zum Abnehmen“, hat leider weit gefehlt. Nichts hat sich verändert, mein Gewicht ist noch das gleiche, nur dass ich wahrscheinlich auch noch Muskelmasse abgebaut habe. So muss ich mich jetzt in Woche 5 zurück kämpfen – mit meinem Ziel vor Augen. Mein Kampfgeist ist jetzt entgültig geweckt!! Ran an den Speck, der Bauch muss weg.

Die 2. Woche ist geschafft

Woche Nr. 2 ist auch schon vorbei…
Leute, die zweite Woche hatte es echt in sich. Ich war in der letzten Woche
dreimal brav trainieren…Montag, Mittwoch und Donnerstag und ich glaube
mittlerweile erste Reaktionen zu spüren. Ich bin unglaublich müde nach dem
Training, aber der Muskelkater ist danach nicht mehr so heftig. Außerdem habe
ich richtige Hunger- bzw. Fressattacken!! Da bin ich nur echt froh, dass die Grete
mir als Ernährungswissenschaftlerin immer zur Seite steht und mir gute Tipps
geben kann. Hoffe bald genug Muskelmasse aufgebaut zu haben, damit sich
diese an meine Fettreserven ranmachen. Wieder top motiviert starte ich heute in
die Dritte Woche und freue mich schon sehr auf das heutige Training mit Ingo…

Das erste Tief…..

Jetzt ist es soweit. Die erste Euphorie ist vorüber und es ist jetzt total anstrengend. Das Training ist zwar jedes Mal echt super, aber halt auch total intensiv. Soll es ja auch sein, aber mein Körper hat sich wohl noch nicht darauf eingestellt. Gleich nach dem Training bin ich immer mega stolz auf mich, dass ich es wieder geschafft habe und ich fühle mich auch so als könnte ich Bäume ausreißen. Doch wenige Stunden danach bin ich dann echt nur noch geschafft und könnt im Stehen einschlafen. Was ich auch meistens tue. Zwar nicht im Stehen, aber im Moment halte ich jeden Tag ein Mittagsschläfchen, wenn meine kleine Tochter auch eines macht. Der Haushalt muss halt warten bis er dran ist ;-).

Jetzt ist einmal Wochenende und dann ist  die zweite Woche auch schon geschafft. Nicht aufgeben ist jetzt meine Devise…